STADT ESSEN

Essener Firmenlauf 2017

Essener Firmenlauf 2017 - Teilnehmerinnen und Teilnehmer Heinz-Nixdorf-Berufskolleg Essen

Das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg bewegt. Unter diesem Motto starteten am 28. Juni 2017 zehn Lehrerinnen und Lehrer, unter ihnen auch der neue Schulleiter Herr Gleißner, beim 7. Essener Firmenlauf. Um 19.30 Uhr fiel der Startschuss für das Läuferteam vom HNBK, das in extra für den Lauf einheitlich beflockten Shirts an den Start ging.


Die 5 km lange Strecke verlief von der Philharmonie an der Huyssenallee bis auf die Tummelwiese in der Gruga. Die wirklich tolle Atmosphäre wurde durch die vielen Zuschauer an der Strecke begünstigt.


Bei Bratwurst und isotonischen Getränken wurde nach dem Lauf noch ausgiebig gefachsimpelt. Eines stand nach dem Lauf sofort fest. Auch in 2018 wird das HNBK wieder beim Essener Firmenlauf an den Start gehen, mit dem Ziel noch mehr Teilnehmer zu mobilisieren.

Internationale Robotermesse INNOROBO in Paris - Wir sind dabei!

Auf einem eigenen Messestand der INNOROBO präsentieren Schüler und Lehrer des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs als Highlight des Erasmus Projektes EURLAB ihre neuartigen, innovativen Roboterprojekte. Gemeinsam mit ihren Partnerschulen Lycée Louis Armand aus Nogent-sur-Marne (Frankreich) und Instituto A.Monaco aus Cosenza (Italien) haben sie innovative Lernmethoden entwickelt, mit denen Schüler ab 15 Jahren Roboter entwickeln können. Das bedeutet, sie entwerfen und konstruieren mechanische Teile, verbinden diese mit elektronischen Bauteilen und programmieren sie, damit sie unterschiedliche Aufgaben bewältigen können.

Das Projekt EURLAB ist ein von der europäischen Union durch das Program Erasmus + gefördertes Schulprojekt. 20 Lehrer und 180 Schüler der drei beruflichen Schulen haben in den vergangenen drei Jahren daran teilgenommen. Entstanden ist die Internet-Plattform www.eurlab.org, mit der einzelne Interessierte oder Schulklassen eigenständig lernen, Roboter zu entwickeln. Die Benutzer können die Roboter dabei entweder selber bauen oder über das Virtuelle Lab die Funktionsweise ihrer Programme live testen. Dazu stehen in jeder Schule Modelle der jeweiligen Roboter, die über das Internet mit einer Kamera beobachtet werden können. Diese Plattform und in verschiedenen Workshops entstandenen Roboter werden nun auf einem Messestand auf der INNOROBO gezeigt.

3 Workshops wurden in Nogent sur Marne, Cosenza und Essen durchgeführt. In internationalen Teams mit je einem Schüler aus Frankreich, Italien und Deutschland haben sie die Grundlagen intelligenter Systeme kennengelernt und diese anschließend für eigene Entwicklungen angewandt.  Sie kommunizierten dabei ausschließlich auf Englisch.


Daraus entstanden weitere Projekte, die Studierende der Fachschule für Technik der drei Schulen in internationaler Kooperation für ihre Abschlussarbeiten entwickelten:

  • Einen durch menschliche Gesten gesteuerten Roboterarm, mit dem Gegenstände über das Internet bewegt werden können.
  • Eine Kombination aus Hexakopter und Fahrzeug, mit der unzugängliche Gebiete erforscht werden können.
  • Ein Musikroboter bestehend aus einem Piano und einer selbstständig spielenden Hand.


Auf der internationalen Robotermesse INNOROBO stellen vor allem Firmen und Universitäten ihre neuesten Entwicklungen zur Robotik aus. Die Teilnahme an der Messe bieten den Schulen eine hervorragende Möglichkeit, die Ergebnisse des Projektes EURLAB zu zeigen, um die didaktischen Materialien zu verbreiten, Kontakte zu knüpfen und zu demonstrieren, was Schulen und Schüler in einem solch einmaligen europäischen Projekt erreichen können.

Rückschau Informations- und Anmeldetag vom 04.02.2017

„Viele, die hier am Empfang ankommen, haben sich vorher schon schlau gemacht.“
(Bastian Grütz, Schüler der BFS Anlage C, Empfang)

„Nach vielen Gesprächen freue ich mich auf meine neuen Schülerinnen und Schüler“
(Claudia Welzel)

„Viele sehr aufgeschlossene Eltern, für die die Beratungen einen sehr hohen Stellenwert einnimmt.“
(Jens Weber)

„Die Schülerinnen und Schüler haben mit viel Begeisterung und Einsatz die nachfolgende Generation beraten, vorgeführt, was wir im Unterricht machen und das Ganze erklärt. Das hat mich sehr beeindruckt.“
(Dr. Stephan Mehl)

Erfolgreicher Informations- und Anmeldetag am Heinz-Nixdorf-Berufskolleg 2017

„Nach vielen Gesprächen freue ich mich auf meine neuen Schüler“ – Das war das Resümee von Claudia Welzel, Lehrerin am Beruflichen Gymnasium des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs (HNBK) und Mitglied der Abteilungsleitung. Für Samstag, den 4. Februar hatte das HNBK zum jährlichen Informations- und Anmeldetag eingeladen, diesmal in der Außenstelle Frankenstraße, wo ein großer Teil des Unterrichts wegen der Bauarbeiten am Hauptstandort Dahnstraße stattfindet.

In vielen Räumen konnten sich Eltern, Schülerinnen und Schüler über das Leben und Lernen am HNBK informieren. Gezeigt wurden Projekte wie etwa der Bau und die Programmierung von Robotern im Rahmen eines gemeinsamen Projekts mehrerer europäischer Schulen. Andere Schülerinnen und Schüler entwickelten ein Programm zur Berechnung des Energieverbrauchs von Gebäuden, erstellten Datenbankabfragen, arbeiteten in Kleingruppen an verschiedenartigen Online-Shops oder bauten digitale Schaltungen zum Betrieb von Schrittmotoren auf.

Über das aktuelle Thema „Cybersicherheit“ und die Methoden, wie man in der digitalen Welt seine Daten und Privatsphäre schützen sollte, konnten sich die Besucherinnen und Besucher informieren oder „etwas andere“ Methoden des Mathematik-Unterricht erleben, etwa die Verwendung von GeoGebra, einem Lernprogramm für Mathematik.

In einem „Gäste-Workshop“ konnten Besucherinnen und Besucher Lichteffekte mit Mikrocontrollern gestalten. Ausdrücklich zum Mitmachen aufgefordert waren die Gäste auch bei der Vorstellung neuer Methoden des Lernens in der digitalen Welt wie zum Beispiel Online-Wissenstests oder dem besonders beliebten, Quizz-artigen Lernspiel „Kahoot“.

Aus dem Bereich der Elektrotechnik am HNBK wurde unter anderem gezeigt, wie Steuerungsaufgaben einer virtuellen Fabrik realisiert werden oder wie man heute Gebäude mit Hilfe des Bussystems KNX automatisiert.

Über den Sprachunterricht am HNBK informierten die entsprechenden Fachlehrer in einem weiteren Raum. Hier wurden auch Beispiele aus der Arbeit in den „Internationalen Förderklassen“ gezeigt.

Überall waren neben den jeweiligen Lehrkräften auch die Schülerinnen und Schüler mit großem Engagement dabei: „Sie haben mit viel Begeisterung und Einsatz die nachfolgende Generation beraten, haben vorgeführt, was wir im Unterricht machen und das Ganze erklärt. Das hat mich sehr beeindruckt “ sagt Dr. Stephan Mehl, der unter anderem Programmierung und Datenbanken unterrichtet.

„Auch Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums, die uns eigentlich nur noch einmal besuchen wollten“, erzählt Lehrerin Christel Löscher, „berieten sehr kompetent die jungen Besucherinnen und Besucher, die sich für ihre Schulform interessierten.“

Die Gäste, die schon am Eingang von Schülern begrüßt worden waren und dabei erste Informationen über die Angebote des Informationstages erhalten hatten, konnten sich nach den vielen neuen Eindrücken in den Fachräumen zwischendurch im Café der Schülervertretung (SV) bei Kaffee und Kuchen stärken, den Lehrkräfte und Schüler gespendet hatten. So konnte die SV, trotz moderater Preise, Einnahmen von über 165 Euro für einen guten Zweck, die Aktion Lichtblicke, erzielen.

Viele Familien hatten sich bereits vorher informiert und kamen, um die Anmeldeformalitäten zu erledigen. Andere hatten noch Beratungsbedarf. Insgesamt konnte jeder neue Schüler und jede neue Schülerin, gemeinsam mit den fast immer mitgekommen Eltern, von den Lehrkräften vor der Anmeldung beraten werden.

Zum Ausklang des Tages bedankte sich Schulleiter Jörg Gleißner in einer kurzen Ansprache, in der er ein positives Fazit des Tages zog, und mit einem kleinen Umtrunk bei allen Beteiligten.

(Christopher Ernestus)

Eindrücke vom 04.02.2017

Auf großes Interesse stieß die Beratung durch ausgewählte Lehrkräfte des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs
Schüler verdrahten eine Platine des Arduino-Lernroboters beim Mitmach-Workshop des "European Robotic Laboratory" (EURLAB)
Mathematik-Unterricht mit dem Programm GeoGebra
Auch über den Sprachunterricht in den Bildungsgängen des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs konnte man sich informieren

Angebote und Aktivitäten am Sa, 04.02.2017